Startseite
    Kuba
    Über mich
    Hobbies
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Meine Schule
   GMX

Webnews



http://myblog.de/nataschawild

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Halloooo....

..... ich heiße Natascha Wild!

Alter: 18 Jahre

Wohnort: Merkersdorf

Hobbys: Sport, Lesen

 

7.3.07 14:18


Laufen

Laufen

Laufen ist der Klassiker unter den Ausdauersportarten. Aufgrund der hohen Intensität bietet Joggen gegenüber gewichtsentlastenden Sportarten wie z. B. Radfahren den Vorteil einer kürzeren Belastungsdauer. Wichtig ist vor allem für Laufanfänger, dass sie sich nicht überfordern.
Spaßfaktor:   
Bewegung in der Natur, schnelle Leistungssteigerung auch für Einsteiger möglich, mit einem Partner oder in der Gruppe kann man sich auch während des Laufens unterhalten.

Fettabbau:  
Ausdauersport wie das Laufen stimuliert den Körper, Fettgewebe in Energie für die körperliche Leistung umzuwandeln. Die Aktivierung des Stoffwechsels hält auch noch Stunden nach der Ausdauerbelastung an.

Herz-Kreislauf-System:  
Wenn Ihr Puls zwischen 70 und 85 Prozent der Maximalen Herzfrequenz bleibt, können Sie Ihr Herz-Kreislauf- und Atmungs-System mit Laufen äußerst effektiv trainieren.

Rückenfreundlichkeit/Schonung der Gelenke:
Besonders bei Übergewicht und Gelenkbeschwerden (vor allem in Hüft-, Knie- und Sprunggelenk) stellt die hohe Stoßbelastung, die etwa das 3- bis 3,5-fache des Körpergewichts betrgt, ein Problem dar.

Ausdauer:  
Laufen ist ein äußerst effektives Ausdauertraining.

Koordination:
Da das Laufen zu unseren alltäglichen Bewegungsmustern gehört, ist die Grundform des Laufens koordinativ wenig anspruchsvoll. Beim Dauerlaufen muss die Koordination von Arm und Bein jedoch in schneller Abfolge erfolgen –auch dann wenn der Körper schon etwas ermüdet ist.

Kräftigung:
Läufer bewegen rund 70 Prozent der gesamten Muskulatur. Sanfte Kräftigung der Beine, bei richtiger Körperhaltung: Stärkung der Rumpfmuskulatur.

Kontraindikation:
Übergewichtige und Bewegungsunerfahrene sollten mit Walking, Schwimmen oder Radfahren beginnen, um die Gelenke weniger zu beanspruchen. Fußdeformitäten (Platt-, Spreiz-, Knick- Senk- oder Hohlfuß, Beinachsenfehlstellungen und Beinlängendifferenzen können zu Überlastungsschäden führen. Sie sollten zuerst einen Arzt aufsuchen und abklären lassen, inwieweit ein sportliches Training Ihre Gesundheit gefährdet, wenn eine oder mehrere dieser Krankheitsbilder und Risiken auf Sie zutrifft: Angeborene oder erworbene Herzfehler und/oder –schäden, frischer Herzinfarkt oder Schlaganfall, Herzschrittmacher, akute oder chronische Infektionen/Entzündungen, unbehandelte höhergradige Hypertonie (Bluthochdruck), unbehandelte höhergradige Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), nicht wirksam eingestellter Diabetes mellitus, schwere chronische oder dekompensierte Leber- und Nierenschäden, fortgeschrittene Lungenerkrankungen (Cor pulmonale), fortgeschrittene Gefäßleiden (Arteriosklerose, Aneurysma sowie auch akute Venenentzündungen, z. B. Thrombophlebitiden), chronisch progressive destruktive Erkrankungen (Neoplasien), Herzrhythmusstörungen, die bei Belastung auftreten oder sich bei zunehmender Arbeitsleistung verstärken. Bei akuten Infekten und fieberhaften Erkrankungen gilt ein generelles Sportverbot!

Ausrüstung:  
Beim Joggen entstehen mit Ausnahme der Joggingschuhe keine hohe Kosten für teure Ausrüstung. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten, welcher Laufschuh für Ihren Belastungstyp (z. B.: „Innenknicker“, „Außenrandläufer&ldquo am besten geeignet ist.

Verletzungsrisiko:
Gerade Laufanfänger knicken häufig um. Ein individuell angepasstes Schuhwerk kann vor möglichen Gelenkproblemen schützen. Die richtige Lauftechnik ist wichtig, um Überlastungsbeschwerden zu vermeiden. Die meisten Verletzungen beim Joggen betreffen die Knie- und Sprunggelenke. Häufig sind anatomische Fehlstellungen (z. B. Abweichungen der Beinachse oder Beinlängendifferenzen) die Ursache. Es bedarf einer trainierten Muskulatur um die Gelenke vor Verletzungen (z. B. Gelenkverstauchungen) und Überlastungsschäden (z. B. Achillessehenenreizung) zu schützen.

Trainingstipp: Um als Einsteiger Verletzungen vorzubeugen, beginnen Sie zunächst mit Walking und einem sanften Muskelaufbautraining!

7.3.07 14:45


Hallloooo...

..... ich heiße Natascha Wild!  

Alter: 18 Jahre

Wohnort: Merkersdorf

Hobbys: Sport, Lesen

Geschwister: Jasmin, Alexander, Macho

War schon in Kuba!!!!!

7.3.07 14:51


Mein Liebslingsurlaubsort

Kuba (span. Cuba) ist ein Inselstaat in der Karibik. Im Nordwesten hat die Insel einen Küstenstreifen zum Golf von Mexiko, die gesamte Nordküste liegt jedoch am Atlantischen Ozean.

Geographie

Kuba ist die größte Insel in der Karibik. In der Rangfolge der größten Inseln der Welt liegt sie auf Platz 15. Das Nachbarland im Norden sind die USA mit ihrem Bundesstaat Florida. Im Nordwesten liegt der Golf von Mexiko, im Westen die mexikanische Halbinsel Yucatán. Kuba ist großteils eben, mit Hügellandschaft und Bergen hauptsächlich im Südosten. Der höchste Punkt ist der Pico Turquino (1.974 m ü. NN) in der Sierra Maestra. Havanna ist die größte Stadt Kubas und Hauptstadt der Insel. Die nächstkleineren Städte sind Santiago de Cuba, Holguín und Camagüey.

Im Südosten der Insel befindet sich der Marinestützpunkt der US-Marine Guantanamo Bay. Dieser Teil der Insel ist 1903 unter militärischem Druck auf unbegrenzte Zeit an die USA verpachtet worden. Wie die ungleichen Verträge mit China entsprachen solche "Verträge", die nur einer Seite Vorteile brachten, dem imperialistischen Zeitgeist.

Klima

Das Klima ist tropisch und wird vom Nordostpassat geprägt. Es gibt eine trockenere Jahreszeit von November bis April und eine regnerische Jahreszeit von Mai bis Oktober.

7.3.07 14:59





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung